Der gute Zweck.

Bei Jazz im Hof gibt es die gute Tradition, während der Pausen Spenden für einen karitativen Zweck zu sammeln. Die unterstützten Projekte wechseln jährlich.

 

Im Jahr 2018 unterstützten wir wieder den Verein Zwerg Nase der seit Dezember 2005 in drei eng miteinander verzahnten Einrichtungen im Kinderhaus ein breites, optimal abgestimmtes Leistungsangebot für Familien mit behinderten und chronisch kranken Kindern bietet. Die im Januar 2010 gegründete Zwerg Nase-Stiftung stellt das Haus auf eine gesicherte Grundlage. Vorsitzender der Stiftung ist Professor Dr. Michael Albani, Initiator des Zwerg Nase-Hauses.

 


Im Jahr 2017 unterstützten wir die Clowndoktoren mit über 5.500,- €.  Die Clowndoktoren besuchen seit 1994 kranke Kinder in Kliniken im Rhein-Main-Gebiet bei regelmäßigen Humor-Visiten. In einem speziellen Trainingsprogramm werden die professionellen Künstler auf ihre Arbeit in den Kinderkliniken und Seniorenheimen vorbereitet.

Das Herausgerissen-werden aus der Normalität ihres Alltags löst bei Kindern oft Traurigkeit und Angst aus. Durch die spielerische Betreuung der Clowndoktoren, die stets in enger Abstimmung mit dem medizinischen Pflegepersonal der Klinik ihre Visiten planen, wird dem Krankenhausaufenthalt etwas von seiner Ernsthaftigkeit genommen. Mit ihren Verkleidungen als lustige Ärzte und mit Namen wie Dr. Schnickschnack oder Dr. Johannis Kraut versuchen die Clowns, dem Krankenhausaufenthalt eine fröhliche und unbeschwerte Komponente hinzuzufügen. Die Clowns bringen mit Improvisationen, Puppenspiel, Musik und Pantomime den Kindern regelmäßig an zwei Tagen in der Woche Freude ans Krankenbett. Durch die Einbeziehung der kleinen Patienten in ihre Späße unterstützen und fördern sie die gesunde, spielerische Seite der Kinder, aktivieren deren Selbstheilungskräfte und unterstützen somit die medizinische Therapie durch die Kraft des Humors. Sie sind auch bei Eltern und Pflegepersonal sehr beliebt.

Seit 2009 besuchen die Clowns auch regelmäßig Menschen in Seniorenheimen.

 

Im Jahr 2016 unterstützten wir den Verein Zwerg Nase mit 4917,10 €, der seit Dezember 2005 in drei eng miteinander verzahnten Einrichtungen im Kinderhaus ein breites, optimal abgestimmtes Leistungsangebot für Familien mit behinderten und chronisch kranken Kindern bietet. Die im Januar 2010 gegründete Zwerg Nase-Stiftung stellt das Haus auf eine gesicherte Grundlage. Vorsitzender der Stiftung ist Professor Dr. Michael Albani, Initiator des Zwerg Nase-Hauses.

www.zwerg-nase.de

 

Im Jahr 2015 haben wir mit 4.410,00 € das Projekt "Grundschulpaten" des Vereins KUBIS e.V. unterstützt. Grundschulpaten ist ein seit 2007 existierendes Angebot zur Hausaufgabenhilfe und Sprachförderung von Grunschulkindern mit Migrationshintergrund. Es wird von KUBIS e.V. in Kooperation mit dem Evangelischen Dekanat Wiesbaden durchgeführt.

www.kubis-wiesbaden.de/projekte/grundschulpaten

 

Im Jahr 2014 wurden 5.281,10€ für die LAB (Lebensabendbewegung) gesammelt -  ein freigemeinnütziger, eingetragener Verein, den es bundesweit gibt. In Wiesbaden stehen die drei Buchstaben LAB für „Leben aktiv bereichern“, und nach diesem Motto wird ein offenes Veranstaltungsprogramm für ältere Menschen angeboten.

www.lab-wiesbaden.de

 

Im Jahr 2013 gingen 4.579,84€ an den Verein Silberstreifen e.V. Dieser unterstützt älter Bürger, die unterhalb der Armutsgrenze leben. Die Scham über ihre finanzielle Notlage lässt sie nicht selten vereinsamen und krank werden. Kleinigkeiten, zum Beispiel ein Blumenstrauß, ein Paar Hausschuhe oder eine neue Matratze, können bereits ein Silberstreifen am Alltagshorizont sein.

www.silberstreifen-wiesbaden.de

 

Im Jahr 2012 wurde mit 4.827,56€ das Projekt "Schulpaten helfen" unterstützt, das von der Stadt Wiesbaden betreut wird. Zusammen mit den Mitteln der Stadt werden viele bedürftige Kinder durch dieses Projekt unterstützt. Die Entscheidung über die Bedürftigkeit wird von den Schulen in Eigenverantwortung ohne bürokratische Vorgaben getroffen.

www.wiesbaden.de/schulpaten